Paul-Arnsberg-Platz-Initiative

VHS-Kurs: Planungswerkstatt für Bürgerinnen und Bürger zur Umgestaltung des Paul-Arnsberg-Platzes im Ostend

Am 22. Januar 2019 um 19 Uhr beginnt der von der Initiative organisierte VHS-Kurs, in dem wir an neun Terminen auf der Basis der drei bereits erarbeiteten Entwürfe weiter an Planungsfragen und -ideen für den Paul-Arnsberg-Platz arbeiten wollen.

Sie haben Ideen für den Platz und wollen im VHS-Kurs mitarbeiten?
Dann melden Sie sich bis zum 21.12.2018 unter j.kaupp@lebenswertes-ostend.de.
Die Teilnahme am VHS-Kurs ist dank einer Spende der Naspa-Stiftung kostenfrei.

Termin/Uhrzeit Format Inhalt Raum
Dienstag
22.01.19
19:00 – 20:30
Seminar
  • Thematischer Einstieg Planungswerkstatt
  • update 1. Planungsphase
  • Arbeitsprozesse und Entscheidungsstrukturen bei städt.   Planungsprozessen (Gremien, Finanzen)
  • geplante Bürgerbeteiligung
  • Zeitplan Umbau PAP
Samstag
26.01.19
14:00 – 18:00
Blockseminar
  • Darstellung von Planungskriterien am Beispiel Europäischer Plätze
  • Qualitative Bestandsaufnahme Paul-Arnsberg-Platz
  • Diskussion der 3 Varianten der 1. Planungsphase
  • Formulierung von Planungszielen
Dienstag
05.02.19
19:00 – 20:30
Seminar
  • Oberflächen und Stadtgrün
Samstag
02.03.19
13:00 – 17:00
Blockseminar
  • Exkursion zum Wilhelmsplatz Offenbach
  • Kunst im Öffentlichen Raum
Dienstag
05.03.19
19:00 – 20:30
Seminar
  • Nutzungsangebote Zielgruppen
  • Sitzgelegenheiten
Dienstag
19.03.19
19:00 – 20:30
Seminar
  • Stadtbeleuchtung und Brunnen
Samstag
23.03.19
14:00 – 18:00
Blockseminar
  • Entwurfsphase in parallelen AGs
Dienstag
02.04.19
19:00 – 20:30
Seminar
  • Bausteine für die Umgestaltung
  • Incl. Kostenkalkulation
  • Abstimmung mit der Stadt
Samstag
13.04.19
14:00 – 18:00
Blockseminar
  • Ergebnisdiskussion und Abstimmung


Ein Ort zum Sitzen und Verweilen!

Ideen zur besseren Nutzung und Verschönerung des Paul-Arnsberg-Platzes gesucht

Schräg gegenüber der EZB gibt es seit 2005 den Paul-Arnsberg-Platz. Mit dem Platz wollte die Stadt einen neuen Treffpunkt und Begegnungsraum für Anwohner/innen und Nutzer/innen des angrenzenden Bildungszentrums schaffen. In den warmen Monaten fehlen jedoch die Schattenspender: Sobald die Sonne scheint, wird es auf dem kahlen Platz zu heiß. Der Verein Lebenswertes Ostend hat deshalb die Paul-Arnsberg-Platz-Initiative ins Leben gerufen, um gemeinsa

m mit Anwohner/innen und Interessierten Ideen zusammenzutragen und zu entwickeln, wie der Platz ein schöner Ort mit Aufenthaltsqualität wird.

Gießpatenschaften für Trompetenbäume auf dem Paul-Arnsberg-Platz

Der Platz soll grüner und schattiger werden. Das ist Konsens in der vom Verein Lebenswertes Ostend neugegründeten Paul-Arnsberg-Platz-Initiative.

Würden die Trompetenbäume, die vor über zehn Jahren gepflanzt wurden, seitdem aber kaum gewachsen sind und ein klägliches Dasein führen, regelmäßig gewässert, wäre es auf dem Platz schnell grüner. Vielleicht könnten die Bäume, die sich normalerweise durch eine schöne dichte Laubkrone auszeichnen, dann auch dazu beitragen, dass im Sommer der Aufenthalt auf dem Platz erträglicher wird.

Die Anwohnerinnen und Anwohner wollen dies nun in einem ersten Schritt mit Gießpatenschaften ausprobieren.

Bei dem Treffen der Initiative mit dem Grünflächenamt wurden die Bäume gewässert und gedüngt. Es wurde vereinbart, die Bäume bis zum Herbst wöchentlich zu gießen und dann zu bewerten, ob sich der Zustand der Bäume verbessert. In der ersten Woche eines jeden Monats übernimmt das Grünflächenamt die Gießarbeiten. In den anderen Wochen wollen die Anwohner/innen das Gießen übernehmen. Hierfür muss allerdings noch die entsprechende Ausstattung, ein langer Schlauch, ein Schlauchwagen und ein Hydrant, organisiert werden.

Wer sich an den Gießarbeiten beteiligen möchte, kann sich gerne beim Verein Lebenswertes Ostend melden.